Kundl (Wallfahrtskirche St. Leonhard)

zurück

Ansicht

Kundl - (PP 2.4.22)

Kundl -

Kundl -

Kundl -

Kundl -

Kundl -

Kundl -

Kundl -

Kundl -

Kundl -

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Kundl, 6250 Kundl
GebäudeWallfahrtskirche St. Leonhard, 6250 Kundl
StandortEmpore
Baujahrunbekannt
Orgelbauer unbekannt

Beschreibung

Das Instrument steht in einem offenbar barocken Gehäuse eines unbekannten Erbauers und ist im Kern im 19. Jahrhundert gefertigt worden. Die Windlade ist auf der Unterseite mit Zeitungen aus Salzburg und Bayern aus den Jahren 1874ff beklebt. Ursprünglich hatte die Lade 9 Register. Drei Register sind aktuell nicht mehr vorhanden und durch ein Brett abgedeckt. Die Schleifen sind darunter noch vorhanden aber abgebrochen.

Die gesamte Technik der Orgel ist - mit Ausnahme der Manualklaviatur - von der Firma Reinisch-Pirchner nach 1960 komplett neu gefertigt worden. Ebenfalls sind bis auf die meisten Holzpfeifen und den um 1960 neu gebauten Prospekt sämtliche Metallpfeifen offenbar willkürlich aus Lagerbeständen zusammengestellt. Das Gedeckt 8' stammt z.B. vermutlich in seinem Diskant aus Metall mit seinen Presslabien aus den 1930er-Jahren. D.h. lediglich Manualklaviatur, Orgelbank und Manuallade sind noch wirklicher Altbestand. Das Werk befindet sich in einem spielbaren aber sehr ungepflegten Zustand. Die Klaviatur weist ganz unterschiedliche Druckpunkte auf und ist erstaunlich schwergängig, Obertasten sind beschädigt usw..

Der Motor muss mit dem großen Schutzschalter an der Gehäuserückwand eingeschaltet werden, da der Schlüsselschalter bei den Registerzügen keine Funktion bestitzt.

 

Gehäuse

Gehäusebauer unbekannt
Baujahrunbekannt

Spielanlage

Standortangebaut
Pedaltypverkürzt
Tastenumfang der ManualeCDEFGA-f3
Tastenumfang des PedalsCDEFGA-f°
Anzahl der Register6
Gebläseelektrisch
Spielhilfen

Fixe Pedalkoppel

WindladentypSchleiflade
BalganlageEinfaltenbalg
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

Manualwerk

Gedeckt 8'
Prinzipal 4'
Flöte 4'
Oktav 2'
Quinte 1 1/3'
Cimbel 1'

Pedal

Keine eigenen Register