Thierberg (Gnadenkapelle Hl. Johannes d. T.)

zurück

Ansicht

Thierberg - Ansicht (Ansicht)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionBurgkapelle Thierberg, 6330 Thierberg
GebäudeGnadenkapelle Hl. Johannes d. T., Thierberg
Standortebenerdig
Baujahrunbekannt
Orgelbauer Johann Christoph Egedacher (Salzburg)

Beschreibung

Das Werk wurde um 1725 für einen unbekannten Standort erbaut und kam erst 1821 in die Burgkapelle. Im 20. Jahrhundert wurde es durch Reinisch-Pirchner, Steinach restauriert, wobei u.a. mehrere Holzpfeifen rekonstruiert werden mussten.

Gehäuse

Gehäusebauer Johann Christoph Egedacher (Salzburg)
Baujahrunbekannt

Spielanlage

StandortSpieltafel
Pedaltypverkürzt
Tastenumfang der ManualeCDEFGA-c3
Tastenumfang des PedalsCDEFGA-g°
Anzahl der Register5
Gebläsemechanisch
Spielhilfen

Feste Pedalkoppel

WindladentypSchleiflade
Balganlage
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

Manualwerk

Gedeckt 8'
Prinzipal 4'
Flöte 4'
Oktav 2'
Mixtur 1'

Pedalwerk

Keine eigenen Register