Kramsach (Pfarr- und Wallfahrtskirche)

zurück

Ansicht

Kramsach - Ansicht (Ansicht)

Spieltafel

Kramsach - Spieltafel (Spieltafel)

Pfeifenwerk Rückpositiv

Kramsach - Pfeifenwerk Rückpositiv (Pfeifenwerk Rückpositiv)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Mariathal, 6233 Kramsach
GebäudePfarr- und Wallfahrtskirche, Kramsach
StandortEmpore
Baujahr1974
Orgelbauer Reinisch-Pirchner (Steinach am Brenner)

Beschreibung

Klanglich kräftig intonierte Orgel, die Zungen sind mit französischen Nüssen/Kehlen ausgestattet. Das Gehäuse des Rückpositivs wurde erst 1974 durch Pirchner neu hinzugefügt. Die Disposition bringt einige Kuriositäten mit sich, worunter sich die 2'-Mixtur und das Hörndl (mit Terz) im Positiv, wie die kräftigen Zungen zu 8' und 4' im Pedal finden.

Gehäuse

Gehäusebauer Christoph Egedacher (Salzburg)
Baujahr1731

Spielanlage

Standortangebaut
Pedaltypparallel
Tastenumfang der ManualeC-f3
Tastenumfang des PedalsC-d1
Anzahl der Register22
Gebläseelektrisch
Spielhilfen

RP/HW, HW/P, RP/P (als Fußrasten)

WindladentypSchleiflade
BalganlageSchwimmerbälge
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

I. Rückpositiv

Gedackt 8'
Prinzipal 4'
Rohrflöte 4'
Waldflöte 2'
Hörndl 2/3'
Mixtur 2'
Krummhorn 8'

II. Hauptwerk

Gedeckt 16'
Prinzipal 8'
Copel 8'
Oktav 4'
Spitzflöte 4'
Quinte 2 2/3'
Oktav 2'
Quinte 1 1/3'
Cornett 2 2/3'
Mixtur 1 1/3'

Pedalwerk

Subbaß 16'
Oktavbaß 8'
Oktav 4'
Posaune 8'
Fagott 4'