Ramingstein (Pfarrkirche Hl. Achatius)

zurück

Ansicht

Ramingstein - Ansicht (Ansicht)

Ansicht

Ramingstein - Ansicht (Ansicht)

Spielanlage

Ramingstein - Spielanlage (Spielanlage)

Mechanik 1. Manual

Ramingstein - Mechanik 1. Manual (Mechanik 1. Manual)

1. Manual

Ramingstein - 1. Manual (1. Manual)

Pfeifenwerk 2. Manual

Ramingstein - Pfeifenwerk 2. Manual (Pfeifenwerk 2. Manual)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Ramingstein, 5591 Ramingstein
GebäudePfarrkirche Hl. Achatius, Ramingstein
Standort2. Empore
Baujahr2006
Orgelbauer Walter Vonbank (Murau)

Beschreibung

1858 Neubau Ludwig Mooser, Salzburg mit 8 Registern. 1891 erneuter Neubau durch Albert Mauracher als Opus 25. Manual C-f3: Principal 8, Gedeckt 8, Dulciana 8, Oktav 4, Flöte 4, Mixtur 2'. Pedal C-d1: Subbass 16', Pedal-Coppel, Plenotritt. Damit war das Werk praktisch gleich der Orgel in Muhr im Lungau ausgestattet. Der 8' im Pedal der heutigen Orgel ist eine Transmission aus dem 1. Manual.

Gehäuse

Gehäusebauer Walter Vonbank (Murau)
Baujahr2006

Spielanlage

Standortangebaut
Pedaltypparallel
Tastenumfang der ManualeC-g3
Tastenumfang des PedalsC-f1
Anzahl der Register13
StimmungUngleichschwebend
Gebläseelektrisch
Spielhilfen

II/I, I/P, II/P, Tremulant (ganze Orgel)

WindladentypSchleiflade
BalganlageKeilbalg
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

I. Hauptwerk

Principal 8'
Rohrflöte 8'
Octave 4'
Octave 2'
Mixtur IV 1 1/3'

II. Nebenwerk

Gedeckt 8'
Principal 4'
Rohrflöte 4'
Quinte 2 2/3'
Gemshorn 2'
Terz 1 3/5' ab c°

Pedalwerk

Subbass 16'
Principal 8'