Zell am See (Pfarrkirche Hl. Hippolyt)

zurück

Ansicht 1

Zell am See - Ansicht 1 (Ansicht 1)

Ansicht 2

Zell am See - Ansicht 2 (Ansicht 2)

Register rechts

Zell am See - Register rechts (Register rechts)

Register links

Zell am See - Register links (Register links)

Spieltafel

Zell am See - Spieltafel (Spieltafel)

Brustwerk

Zell am See - Brustwerk (Brustwerk)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Zell am See, 5700 Zell am See
GebäudePfarrkirche Hl. Hippolyt, Zell am See
StandortEmpore
Baujahr1981
Orgelbauer Reinisch-Pirchner (Steinach am Brenner)

Beschreibung

Die erste Orgel in Zell am See ist für das Jahr 1654 belegt. Diese erstellte Paul Rothenburger.

1887 wurde dieses Werk durch das Opus 6 von Albert Mauracher, Salzburg-Mülln auf mechanischen Kegelladen ersetzt. Hauptwerk C-f3: (Bordun 16', Principal 8', Gedeckt 8', Gamba 8', Salicional 8', Octave 4', Flöte 4', Octave 2', Mixtur 2 2/3'), Nebenwerk C-f3: (Geigenprincipal 8', Lieblich Gedeckt 8', Philomela 8', Dulciana 8', Dolce 4', Fugara 4'. Cornett 2 2/3'), Pedalwerk C-d1: (Subbaß 16', Violon 16', Octavbaß 8', Posaune 16').

1948 Umdisponierung (Gamba zu 2 2/3' abgesägt, Geigenprinc. zu 4' umgestellt, Fugara durch Nachthorn 2' ersetzt, Mixtur umgestellt und Cornet neu intoniert.)

Erneute Sanierung 1968/69.

Die Disposition der neuen Pirchnerorgel wurde von Kurt Neuhauser, Kufstein festgelegt. Prospektentwurf und Farbfassung durch Richard Hirschbäck, Zell am See.

Gehäuse

Gehäusebauer Reinisch-Pirchner (Steinach am Brenner)
Baujahr1981

Spielanlage

Standortangebaut
Pedaltypparallel
Tastenumfang der ManualeC-g3
Tastenumfang des PedalsC-f1
Anzahl der Register24
Gebläseelektrisch
Spielhilfen

BW/HW, BW/Ped., HW/Ped.

WindladentypSchleiflade
BalganlageSchwimmerbälge
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

Hauptwerk

Bordun 16'
Prinzipal 8'
Rohrgedackt 8'
Spitzgamba 8'
Oktave 4'
Nachthorn 4'
Prinzipal 2'
Mixtur V 1 1/3'
Cornett III 2 2/3'
Trompete 8'

Brustwerk

Gedackt 8'
Prästant 4'
Rohrflöte 4'
Gemshorn 2'
Larigot 1 1/3'
Scharff IV 1'
Sesquialtera II 2 2/3'
Krummhorn 8'
Tremulant

Pedalwerk

Subbaß 16'
Oktavbaß 8'
Flötenbaß 8'
Choralbaß 4'
Hintersatz IV 2 2/3'
Posaune 16'