Kufstein-Sparchen (Pfarrkirche Hl. Josef)

zurück

Ansicht

Kufstein-Sparchen - Ansicht (Ansicht)

Spieltisch

Kufstein-Sparchen - Spieltisch (Spieltisch)

Klaviaturen

Kufstein-Sparchen - Klaviaturen (Klaviaturen)

Firmenschild

Kufstein-Sparchen - Firmenschild (Firmenschild)

Registerdrücker

Kufstein-Sparchen - Registerdrücker (Registerdrücker)

Koppelmechanik

Kufstein-Sparchen - Koppelmechanik (Koppelmechanik)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionSt. Josef, 6630 Kufstein-Sparchen
GebäudePfarrkirche Hl. Josef, Kufstein-Sparchen
StandortEmpore
Baujahr1902
Orgelbauer Gebrüder Rieger (Jägerndorf)

Beschreibung

1902 als Hausorgel op. 919 für den Franziskanerpater Hartmann in Rom gebaut. Die Spieltraktur ist mechanisch (!), die Registertraktur und alle Koppeleinschaltungen pneumatisch. 1927 Umstellung in die Kapelle des Leopoldinums in Hall/Tirol. 1931 Umsetzung durch Rieger innerhalb der Kapelle. 1938 Abbau und Einlagerung. 1954 Aufstellung in der Pfarre Sparchen durch Dreher & Reinisch, Salzburg.

2017-2018 Restaurierung durch Rieger Orgelbau GmbH, Schwarzach. Die 4'-Register sind sämtlich Extensionen der 8'-Register. Das Salicional 8' im 2. Manual war um 1950 in einen 2' geändert worden und musste rekonstruiert werden.

Gehäuse

Gehäusebauer Gebrüder Rieger (Jägerndorf)
Baujahr1902

Spielanlage

Standortangebaut
Pedaltypparallel
Tastenumfang der ManualeC-g3
Tastenumfang des PedalsC-d1
Anzahl der Register10
Gebläsemechanisch und elektrisch
Spielhilfen

II/I, I/P, jeweils mit eigenem Auslöser. Kollektive: Tutti, Forte I, Forte II nebst Auslöser. Crescendo-Decrescendo mit Einschalter

WindladentypKegellade
BalganlageSchwimmerbalg mit Schöpfer
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturpneumatisch

Disposition

Hauptwerk

Principal 8'
Rohrflöte 8'
Gamba 8'
Octave 4'
Flöte 4'

Nebenwerk

Spitzflöte 8'
Salicional 8'
Gemshorn 4'

Pedalwerk

Subbaß 16'
Cello 8'