Eugendorf (Pfarrkirche Hl. Martin)

zurück

Eugendorf - Ansicht (PP 13.8.21)

Eugendorf - Ansicht (PP 13.8.21)

Eugendorf - Spielschrank (PP 13.8.21)

Eugendorf - Register links (PP 13.8.21)

Eugendorf - Firmenschild (PP 13.8.21)

Eugendorf - Pedal (PP 13.8.21)

Eugendorf - (PP 13.8.21)

Eugendorf - Hauptwerk (PP 13.8.21)

Eugendorf - Schwellwerk (PP 13.8.21)

Eugendorf - Schwellwerk (PP 13.8.21)

Eugendorf - Hauptwerk (PP 13.8.21)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Eugendorf, 5301 Eugendorf
GebäudePfarrkirche Hl. Martin, Eugendorf
Standort2. Empore
Baujahr1986
Orgelbauer Oberösterreichische Orgelbauanstalt GmbH (St. Florian)

Beschreibung

1847 Neubau Ludwig Mooser, 1915 Neubau Matthäus Mauracher jun. im alten Gehäuse. Die Zungenregister des Neubaus von 1986 sind in französischer Konstruktion ausgeführt. Das als "Schalmei" bezeichnete Register ist von der Bauform her eigentlich ein Basson-Hautbois. Insgesamt ist die Orgel vor allem im Diskant relativ zurückhaltend intoniert. Beide Tremulanten sind als elektronische Drucktremulanten gebaut. Das Schwellwerk ist trotz des Ladenbalgs im vollgriffigen Spiel überraschend windstößig. Eine Kuriosität stellt die Manualkoppel dar: Diese ist auf Fußtritt und Registerzug widersprüchlich beschriftet. Tatsächlich koppelt sie das Hauptwerk (I) an das Schwellwerk (II) und nicht umgekehrt wie allgemein üblich. 2003 Reinigung der Köglerorgel durch Orgelbau Hitsch, Salzburg. Das Werk ist derzeit (2020) voll spielbar, jedoch von Schimmel befallen.

Gehäuse

Gehäusebauer Ludwig Mooser (Salzburg)
Baujahr1847

Spielanlage

StandortSpielschrank
Pedaltypparallel
Tastenumfang der ManualeC-g3
Tastenumfang des PedalsC-f1
Anzahl der Register21
Gebläseelektrisch, Ventus 8/105
Spielhilfen

MK II-I [recte: I-II], PK I-P, PK II-P als Tritte in Wechselwirkung mit den Zügen: MK I-II [sic!], PK I-P, PK II-P

WindladentypSchleiflade
BalganlageKeilschwimmerbälge
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

I. Hauptwerk

Principal 8'
Gedackt 8'
Octav 4'
Flöte 4'
Quint 2 2/3'
Superoctav 2'
Terz 1 3/5'
Mixtur 1 1/3'
Trompete 8'
Tremulant

II. Schwellwerk

Gedackt 8'
Viola 8'
Principal 4'
Rohrflöte 4'
Gemshorn 2'
Quint 1 1/3'
Scharff 1'
Schalmei 8'
Tremulant

Pedalwerk

Subbaß 16'
Oktavbaß 8'
Weitoctav 4'
Posaune 8'