Anthering (Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt)

zurück

Ansicht

Anthering - Ansicht

Spielanlage vor der Sanierung

Anthering - Spielanlage vor der Sanierung

Pfeifenwerk und Wellenbrett nach Sanierung

Anthering - Pfeifenwerk und Wellenbrett nach Sanierung

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Anthering, 5102 Anthering
GebäudePfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Anthering
StandortBrüstung 1. Empore
Baujahr1985
OrgelbauerFritz jun. Mertel

Beschreibung

Brüstungsorgel. Blockflöte 2' (Naturguss) und Subbass (19. Jahrhundert, Labien 1985 stark erniedrigt) wurden aus der Vorgängerorgel, die in den 1950er-Jahren ebenfalls von Fa. Mertel erbaut worden war, übernommen. Die Stechertraktur neigt mitunter zu Heulern. 2018 Reinigung durch Alois Linder, Nußdorf am Inn. Temperierung nach Neidhard "Für eine große Stadt". Der Subbaß ist liegend im Emporenboden eingebaut.

Gehäuse

GehäusebauerFritz jun. Mertel
Baujahr1985

Spielanlage

Standorthinterspielig
Pedaltypparallel
Tastenumfang der ManualeC-g3
Tastenumfang des PedalsC-f1
Anzahl der Register9
Gebläsemechanisch und elektrisch
Spielhilfen

Pedalkoppel (als Fußraste)

WindladentypSchleiflade
BalganlageSchwimmerbalg
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

Manualwerk

Prinzipal 8'
Gedackt 8'
Oktave 4'
Holzflöte 4'
Spitzquinte 2 2/3' ab c'
Blockflöte 2'
Oktave 2'
Quinte 1 1/3'
Mixtur III 1'

Pedalwerk

Subbass 16'