Taxenbach (Pfarrkirche Taxenbach)

zurück

Rekonstruierter Prospekt

Taxenbach - Rekonstruierter Prospekt (Rekonstruierter Prospekt)

Spieltisch

Taxenbach - Spieltisch (Spieltisch)

Registerzüge links

Taxenbach - Registerzüge links (Registerzüge links)

Plenotritt und Auslöser

Taxenbach - Plenotritt und Auslöser (Plenotritt und Auslöser)

Mechanik des Plenumtritts

Taxenbach - Mechanik des Plenumtritts (Mechanik des Plenumtritts)

Fugara 4'

Taxenbach - Fugara 4' (Fugara 4')

Pfeifenwerk 2. Manual

Taxenbach - Pfeifenwerk 2. Manual (Pfeifenwerk 2. Manual)

Pfeifenwerk 2. Manual

Taxenbach - Pfeifenwerk 2. Manual (Pfeifenwerk 2. Manual)

Pfeifenwerk 1. Manual

Taxenbach - Pfeifenwerk 1. Manual (Pfeifenwerk 1. Manual)

Choralbaß innenlabiert

Taxenbach - Choralbaß innenlabiert (Choralbaß innenlabiert)

Subbaß

Taxenbach - Subbaß (Subbaß)

Kegellade

Taxenbach - Kegellade (Kegellade)

Rückseite Registerzüge links

Taxenbach - Rückseite Registerzüge links (Rückseite Registerzüge links)

Mechanik Pedalcoppel I, Mezzofortezug usw.

Taxenbach - Mechanik Pedalcoppel I, Mezzofortezug usw. (Mechanik Pedalcoppel I, Mezzofortezug usw.)

Doppelfaltenbalg im Emporenunterbau

Taxenbach - Doppelfaltenbalg im Emporenunterbau (Doppelfaltenbalg im Emporenunterbau)

Prospekt vor der Rekonstruktion

Taxenbach - Prospekt vor der Rekonstruktion (Prospekt vor der Rekonstruktion)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Taxenbach, 5660 Taxenbach
GebäudePfarrkirche Taxenbach, Taxenbach
StandortEmpore
Baujahr1889
Orgelbauer Albert Mauracher (Salzburg-Mülln)

Beschreibung

1949 entstellender Umbau durch Carl Bindig, Thalgau. Dabei u.a. massive neobarocke Umdisponierung, neuer Freipfeifenprospekt, Versetzen des Spieltisches und des Balges, Umbau des bislang offenen Subbaß auf gedeckt etc.. 1999 Instandsetzung durch Fritz Mertel jun., Sbg.-Gnigl.

2018/2019 Restaurierung und weitgehende Rekonstruktion durch Orgelbau Roland Hitsch, Salzburg.

Gehäuse

Gehäusebauer unbekannt
Baujahr2019

Spielanlage

Standortfreistehend
Pedaltypparallel
Tastenumfang der ManualeC-f3
Tastenumfang des PedalsC-d1
Anzahl der Register14
Stimmunggleichstufig
Gebläsemechanisch und elektrisch, Ventus
Spielhilfen

Manualcoppel, Pedalcoppel I, Pedalcoppel II. Feste Kombinationen: Pleno (als Tritt nebst Auslöser), Forte (als Registerzug).

WindladentypKegellade
BalganlageDoppelfaltenbalg
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

I. Hauptwerk

Principal 8'
Gamba 8'
Bordun 8'
Octave 4'
Flûte 4'
Octave 2'
Mixtur 2'

II. Nebenwerk

Hohlflöte 8'
Philomela 8'
Dulciana 8'
Fugara 4'

Pedalwerk

Subbaß 16'
Octavbaß 8'
Choralbaß 4'