Golling (Wallfahrtskirche Hl. Nikolaus in Torren)

zurück

Blick ins Innere nach Entnahme von Prospektpfeifen

Golling - Blick ins Innere nach Entnahme von Prospektpfeifen (Blick ins Innere nach Entnahme von Prospektpfeifen)

  • vorheriges
  • nächstes

Basisdaten

Pfarre/InstitutionPfarre Golling, 5440 Golling
GebäudeWallfahrtskirche Hl. Nikolaus in Torren, Golling
StandortEmpore, seitlich
Baujahr1613
Orgelbauer Leopold Rotenburger (Salzburg)

Beschreibung

Ursprünglich für den Dürrnberg gebaut und vermutlich 1760 durch Lorenz Rosenegger überarbeitet. Von dort kam das Werk 1860 nach Torren. 1994 Restaurierung durch Romano Zölss, Frankenau. 2014 Instandsetzung nach Trocknungsschäden der Windlade durch Orgelbau Kögler, St. Florian. Es handelt sich um eine der ältesten Orgeln Salzburgs. Der 1 1/3' repetiert bei f'', der 1' bei c2.

Gehäuse

Gehäusebauer unbekannt
Baujahr1613

Spielanlage

Standortangebaut
Pedaltypkein Pedal
Tastenumfang der ManualeCDEFGA-c3
Anzahl der Register5
StimmungMitteltönig
Gebläsemechanisch und elektrisch
Spielhilfen

Keine

WindladentypSchleiflade
BalganlageKeilbalg
Spieltrakturmechanisch
Registertrakturmechanisch

Disposition

Manualwerk

Gedackt 8'
Flöte 4'
Octave 2'
Quint 1 1/3'
Octave 1'